Megatron

Game Credits

  • Code: Jörg Heyltjes
  • Graphics: Jörg Heyltjes
  • Titel Picture: Steve Day
  • Sound: Jörg Heyltjes
  • Concept: Jörg Heyltjes
  • Ideas: Bohni, Holger Bommer
  • Game Testing: Christian First, Holger Bommer
  • Help: Christian First

Packaging Credits

  • Packaging Concept: Sebastian Bach
  • Cover Art: Sebastian Bach
  • Manual Text: Jörg Heyltjes
  • Manual Layout: Sebastian Bach
  • Translation: Sebastian I. Hartmann
  • Editing: André Lahmann
  • Help: Matthias Pohl

Story

Das Aufbrüllen der Maschine unter Ihnen raubt Ihnen fast das Gehör, aber darauf können Sie kaum achten. Wo ist der Gegner? Da! Nicht weit entfernt rast sein motorisiertes Zweirad auf ein Hindernis zu, nur um im letzten Moment in einer unmöglich erscheinenden 90-Grad-Drehung eine Kollision zu vermeiden. Er kommt nun direkt auf Sie zu und beschleunigt stark. Kurz bevor sich Ihre beiden Maschinen ineinander verkeilen dreht er ab. Doch zum Atemholen ist keine Zeit. Sie wissen, der farbige Schweif, den seine Gefährt hinter sich herzieht, ist genauso tödlich wie eine Kollision mit einer Mauer. Blitzschnell entscheiden Sie sich für eine Richtung und erst als Sie Ihre Entscheidung getroffen haben, bemerken Sie das riesige Hindernis, das sich vor Ihnen auftürmt. Zu spät um auszuweichen denken Sie, als das Kreischen von Metall von hinten Ihre Ohren erreicht. Ihr Gegner ist in seinen eigenen Schweif gerast. Sie haben die Runde gewonnen und können einen Moment entspannen ? doch nicht zu lange, die nächste Arena wartet schon! Spielen Sie das klassische Lichtmotorradrennen in einer Version, die Sie noch nicht gesehen haben. Können Sie alle 126 verschiedenen Level meistern?

Spielen Sie allein gegen den Computer, dessen Intelligenz und Taktik Ihnen die Schweißperlen auf die Stirn treiben wird, oder gegen einen Freund in einem packenden Mehrspielerduell. Oder probieren Sie einmal den Trainingsmodus und üben allein um Ihr Können zu verbessern. Werden Sie es schaffen der beste MEGATRON-Pilot aller Zeiten zu werden?


Einleitung

Herzlich willkommen zu MEGATRON! Die meisten von euch kennen das Genre bestimmt durch die zahlreichen Umsetzungen am C64 und verbinden es auch mit Walt Disneys Film »Tron« von 1982. Letztendlich basieren alle Versionen auf dem Original »Surround« von Atari. Allerdings verzichteten wir, wie auch die meisten anderen Nachfolger, auf eine diagonale Fahrtrichtung. Schräge Linien passen einfach nicht zu dem Look von »Tron«!

Für die, die das Genre noch nicht kennen, hier kurz das Spielprinzip: Man steuert seinen Motorrad-ähnlichen »Lichtrenner« (»Light Cycle«) in eine von maximal drei Himmelsrichtungen, kann aber nicht bremsen, beziehungsweise rückwärts fahren. Die eingeschlagene Richtung wird konstant weitergefahren, bis ein neuer Steuerbefehl kommt. Der Lichtrenner hinterlässt dabei eine Leuchtspur (Trail). Diese kann entsprechend der Einstellung begrenzt oder unbegrenzt lang sein. Die Geschwindigkeit lässt sich – je nach Einstellung –­ per Feuerknopf verdoppeln. Das Ziel des Spiels ist es, mit der eigenen Leuchtspur den Gegner zu einem Crash zu zwingen. Es gibt dazu drei verschiedene Möglichkeiten:

  • Man versucht ihn mit der eigenen Leuchtspur einzukreisen, beziehungsweise zu umzingeln.
  • Man fährt neben ihm und versucht ihn in der nächsten Ecke, oder beim überholen auszubremsen, in dem man eine Sackgasse bildet.
  • Man verrsucht ihn allgemein zu bedrängen, so dass er einen Lenkfehler macht, oder zum Beispiel auf eine Barriere rast.

Das Fahrtraining

Um mit der Handhabung vertraut zu werden und sich an das Fahrverhalten zu gewöhnen, kann man ein paar Minuten den Trainingsmodus wählen. Hier sollte aber auch Folgendes geübt werden:

  • Das punktgenaue und zuverlässige Abbiegen vor einem Hindernis ohne einen Zwischenraum zu hinterlassen. Also einfach auf eine Barriere zufahren und im letzten Moment abbiegen.
  • Das Wenden ebenfalls ohne Zwischenraum. Hierzu ein gewisses Stück in der horizontalen geradeaus fahren und dann ein Feld nach oben oder unten fahren und sofort wieder waagerecht weiter, nur eben in der anderen Richtung zurück.
  • Im zweiten Trainingsraum befinden sich acht Hindernisse. Diese gilt es alle nacheinander slalomförmig zu umfahren. Wenn dies sicher gelingt, die Geschwindigkeit per Feuerknopf erhöhen und später auch mittels Einstellung das Tempo steigern.
  • Sich aus seiner eigenen Leuchtspur befreien, vorausgesetzt sie ist auf begrenzt eingestellt. Man fährt dazu im ersten Trainingsraum so, dass man mit seiner Leuchtspur ein Viereck bildet. Normalerweise kommt man jetzt nicht mehr raus und der Freiraum zum Fahren wird durch die eigene Leuchtspur immer kleiner. Nun ist rechtzeitiges Wenden, also Umkehren der Fahrtrichtung angesagt! Das bedeutet, wenn man bisher im Uhrzeigersinn gefahren ist, fährt man daraufhin gegen den Uhrzeigersinn. Wenn noch genügend Zeit verbleibt, löst sich die Leuchtspur allmählich auf und es entsteht ein Ausgang. Dies sollte mehrmals und mit verschieden großen Vierecken probiert werden!

Knappes Abbiegen, zuverlässiges Wenden, Haken schlagen auch bei hohem Tempo sind die Grundvoraussetzungen für ein erfolgreiches Spiel! Während des Countdowns lässt sich die vorgegebene Fahrtrichtung korrigieren. Dazu genügt aber kein kurzes Antippen des Joysticks, sondern ein Gedrückthalten des Sticks bis zum Start. Ansonsten gelten die voreingestellten Richtungen: Linker Spieler (Port 2) Links, Rechter Spieler (Port 1) Rechts. Das Training lässt sich jeder Zeit abbrechen – zunächst mit der »Run Stop«-Taste in den Pausenmodus wechseln und dann mit der »←«-Taste zurück ins Hauptmenü.

So, jetzt müsstet ihr eigentlich fit sein, aber Vorsicht mit den Einstellungen! Die Game Settings #3 bis #8 erzeugen 288 Spielvarianten! Als Anfänger ist man damit schnell überfordert, außerdem haben die Einstellungen enorme Auswirkungen auf den Schwierigkeitsgrad. Wir reden hier wirklich von Extremen! Zum Beispiel geschlossene Umrandung, leeres Spielfeld, Leuchtspur auf Länge 40 begrenzt, dazu noch das langsamste Fahrtempo. Hier lässt sich die Runde wohl auch mit zwei Promille im Blut noch heil überstehen. Ganz anders mit unterbrochener Umrandung, vielen Hindernissen, hoher Geschwindigkeit und eventuell noch der »Licht aus«-Effekt, oder verstreuten Totenköpfen, kombiniert mit einer langen Leuchtspur. Diese Runde dauert wohl nur wenige Sekunden!

Also bitte immer nur eine Einstellung ändern, die Auswirkung testen und danach erst eine weitere Einstellung ändern und testen! Fangt einfach mit einem leeren, aber geschlossenen Raum an und schaut, wie sich das Spiel verändert – beispielsweise durch die unterschiedlich langen Leuchtspuren. Kombiniert dies dann mit einer höheren Geschwindigkeit, anderen Raumkombinationen und so weiter. Nach und nach die Spielmöglichkeiten entdecken – nach 1 kommt 2! In Sachen Anspruch und Schwierigkeitsgrad ist bestimmt für jeden was dabei …

Die Spielmodi

Der Turniermodus berücksichtigt alle Game Settings und ist ideal für zwei menschliche Spie­ler. Hier ist die Spieldauer durch die eingestellten Runden begrenzt. Sieger ist wer hier den bes­seren Endstand aufweisen kann bei Gleich­stand gewinnt der mit den meisten Punkten. Bei Be­­lieben kann man natürlich auch nur die Ge­­samt­punkte als Wertung nehmen.

Anders im Arcademodus. Da hier mög­liche Punkterekorde gespeichert wer­den, müssen ein­heitliche Be­dingungen ge­schaffen werden. Deshalb spielt man sich durch ein festes Programm aus zwölf ver­schie­denen Level, die eine be­stimmte Mi­schung der Game ­Settings #1­ bis #8 darstellen. Danach wiederholen sich die Level wieder. Man hat anfangs fünf Leben – be­ziehungs­weise Lichtrenner –, kann aber im Laufe des Spiels Extraleben erbeuten. Die ein­ge­stell­ten Lieb­lingsfarb­kom­bi­na­­tio­nen (Game Settings #0) werden mit be­rück­sich­tigt. Die durch Game Settings #4 mög­lichen Ob­jekte:

  • Der Totenkopf ist ein Hindernis – also ausweichen!
  • Der Geldsack bringt 500 Punkte, maximal 19 Stück können pro Runde eingesammelt werden.
  • Der Skipper (Kreuzungssymbol) ermöglicht das überwinden der eigenen oder gegnerischen Leuchtspur. Funktioniert einmal pro Skipper. Sie lassen sich aber nicht ansammeln. Vorsicht es können keine Hindernisse oder der gegnerische Lichtrenner überwunden werden!
  • Extraleben (Figur) gibt es maximal einmal pro Runde, aber nur im Arcademodus.

Bitte beachtet, dass nur Objekte in der eigenen Farbe eingesammelt werden dürfen. In der Anfangsphase flackern sie und sind zunächst noch nicht aktiv. Das heißt, wenn jetzt ein Spieler – absichtlich oder unabsichtlich – darüber fährt, verschwindet das Objekt ohne Auswirkungen. Das gilt auch für den Totenkopf! Erst wenn das Flackern aufhört sind sie aktiv und erfüllen dann erst ihre Funktion.

Das Punktesystem

Das bloße Fahren alleine bringt gewisse Grundpunkte ein, bei jedem Abbiegen gibt es Zusatzpunkte und wenn man per Feuerknopf beschleunigt rennt der Punktezähler quasi schneller, da man ja in dergleichen Zeit einen längeren Weg zurücklegt. Das gesamte Fahrverhalten bringt also eine bestimmte Punktzahl ein. Eingesammelte Geldsäcke bringen, wie gesagt, je 500 Punkte zusätzlich. Gewinnt man eine Runde erhält m an eine fixe Prämie von 2000 Punkte. Geschieht dies noch innerhalb der ersten Minute einer jeden Runde, gibt es noch maximal 2000 Bonuspunkte obendrauf!

Megatron – Spezial Kreation

Die voreingestellten Game Settings sind für Anfänger und halten so die ersten Versuche im Turniermodus recht einfach. Aber natürlich können und sollen die Game Settings für den eigenen Spielablauf und den Schwierigkeitsgrad abgeändert werden.

Rechts findet ihr einige Game Settings für die Spezial Kreation. In dieser Kreation bekommt das Spiel einen neuen Charakter: Nun ist das primäre Ziel nicht mehr das Duell mit dem Gegner, sondern wie lange man ohne Zusammenstoß fahren kann und wer die meisten Geldsäcke erbeutet. Die maximale Anzahl beträgt 19 pro Runde. Startet das Spiel und wählt den Turniermodus für 1 oder 2 Spieler!

Für den Gebrauch des »Licht aus«-Schockers sind die einfachsten Raumkombinationen »GS #1 – None oder Type E« und »GS #2 – None, 4 oder 8 Barrieren« wahrscheinlich, weil man einfach mehr Platz hat und weiß, dass während der »Licht aus«-Phase die Umrandung in W-N-S-O-Richtung (kreuzförmig) verlassen werden kann. Dies kann in manchen Situationen sehr hilfreich sein.